Welcome, Hallo und Tschau Zämme


Ich schreibe sehr gerne.

Manchmal mehr. Manchmal weniger. Es ist eine Art Beziehung. Aber nur zwischen Freunden.

Gute Freunde, die sich schon lange kennen. Aber nicht in ständigem Kontakt stehen. Man vertraut einander eigentlich vollkommen. Man ist sich der Freundschaft sicher. Und auch wenn man sich über längere Zeit weder gehört noch gesehen hat, ändert das nichts an diesem wundervollen Gefühl, wenn man sich dann doch wieder in die Arme schliesst. Solche Menschen sind sehr wertvoll. Also solche Beziehungen allgemein. Überall. Sie geben dem Leben immer wieder wunderschöne Glücksmomente. Oder wenn man sich alleine und schlecht fühlt, dann helfen die Erinnerungen an diese Beziehungen, die Liebe im Herzen wieder zu finden. Also bei mir ist das so. In vielen Freundschaften und eben auch mit dem Schreiben. Ich bin so dankbar für alles diese wundervollen Freundschaften in meinem Leben. (Wow, fällt mir auf, könnte sogar ein Thema sein, für einen komplett eigenen Eintrag. Überleg ich mir.)

Also dann zurück zur Sache.

Ich habe mich entschieden auf meiner Website eine Blog-Rubik zu erstellen. Wie oft ich diesen aktualisiere, weiss ich nicht. Ich will mir da auch keinen Druck machen. Denn wenn ich heute sage, ich freue mich euch jede Woche ein Update zu geben, passiert genau das Gegenteil. Und dann, in einem Monat kriegt ihr die perfekte Ausrede, warum ich es leider nicht geschafft habe, jede Woche etwas zu schreiben. Das kann ich wirklich! Ausreden für meine Faulheit finden. Die sind oft so gut, dass ich sie selber sofort glaube und akzeptiere. Darum eben, keine angekündigte Regelmässigkeit. Ich bin mir aber sicher, ihr kriegt das ganz bestimmt mit, wenn ich was Neues geschrieben habe. Ich poste das bestimmt auf Instagram, Facebook und tatsächlich kann man sich auch so richtig Anmelden hier für den Blog, ihn quasi abonnieren. Ist mir eigentlich schon wieder fast eine Spur zu professionell, das Ganze. Aber die bieten es nunmal an, warum also nicht. Muss ja keiner. Ich würds tun. Weil du kriegst ja von mir keine Werbemails oder Spam oder so. Nur immer ein Update, wenn ich etwas geschrieben habe. Und ob das so regelmässig sein wird? Na ich weiss ja nicht. Aber sollte es dir zu viel werden. Kann man sich ja immer wieder abmelden.

Oke wow. Ich habe gerade ernsthaft Werbung für mich selber gemacht. Tut mir leid, sorry. Eigentlich war der Eintrag ja auch einfach nur gedacht um zu sagen:

Hallo, ich schreib ab un zu und vielleicht hast du ja Lust, das mal bei Gelegenheit zu lesen.

Typisch Frau oder? Die labbern immer viel zu viel.

Aber das schöne ist, ist ja mein Blog. Kann ich schreiben, so viel ich will. Ah ja. Da fällt mir ein. Solltest du das nicht wissen, was ich sehr stark bezweifle, ich bin Schweizerin. Soll heissen; sorry für meine Rechtschreibung, Satzstellung und Ausdrucksweise. Ich schreib meistens einfach direkt so from the heart und bin da zu faul den Text so richtig, richtig zu kontrollieren (oder eben korrigieren). Währen wir wieder bei der Faulheit. Haha. Oke.

Also. Auf jeden Fall. Wie gesagt, ich schreibe vom Herzen. (von Herzen, aus dem Herz. what ever)

Hallo und Herzlich Willkommen.

Es freut mich mega mega, wenn du tatsächlich bis hierher gelesen hast und ich hoffe, du wirst auch den ein oder anderen kommenden Text noch lesen. Das ist eigentlich das, was ich sagen wollte.

Worüber ich in diesem Blog schreibe: Ich habe keine Ahnung. Bin mir aber sicher, dass es komplett quer Beet sein wird und absolut nicht in das typische Blog Klischee passt. (Nicht dass ich in meinem Leben mehr als drei Blogeinträge gelesen hätte. Behaupte ich einfach mal. Das kann ich nämlich auch mega gut. Mein Freund liebt es. Nicht. Aber das wär dann auch schon wieder ein neues Thema.)

So Schluss jetzt!

Keine Ahnung wie ich das beenden soll. Aber danke, dass du hier bist. Danke, dass du mir einen Teil deiner Zeit schenkst. Und danke, dass du mich einfach schreiben lässt.


Es ist schön dass es dich gibt!


Bis bald


Mareen


165 Ansichten2 Kommentare

©2017 by Mareen Danya